Das Passato remoto wird verwendet ...
io vendetti ...
Der passato remoto wird verwendet für eine abgeschlossene Handlung in abgeschlossener Vergangenheit. Genau so wie es da steht, ist das auch gemeint. Abgeschlossene Handlung bedeutet, dass es sich entweder um eine Handlung handelt, die immer abgeschlossen ist (punktuelle Handlung, "Das Auto knallte gegen die Mauer") oder um eine Handlung, die in einem konkreten Kontext vom Sprecher als abgeschlossen gesehen wird. Rein logisch sind zum Beispiel immer jene Handlungen als abgeschlossen zu bewerten, die ruckartig einsetzen oder plötzlich enden. Explodieren zum Beispiel ist ein Verb, das immer eine plötzliche, ruckartig einsetzende Handlung beschreibt. Es gibt keine Bombe, die so ganz allmählich mal explodiert und ein Auto knallt auch nicht so ganz allmählich und gemütlich gegen eine Wand. Ist ein Auto gegen eine Wand geknallt, dann ist die Handlung auch abgeschlossen. Verben wie explodieren, prallen, ausbrechen, zusammenbrechen etc. können nur dann im imperfetto stehen, wenn sie sich gewohnheitsmäßig wiederholten, was aber selten der Fall sein dürfte.
regelmäßige Wiederholung:
Ogni volta che qualcuno buttava la sua sigaretta nel bosco, scoppiava un incendio.
Jedes Mal wenn jemand seine Zigarette in den Wald warf, brach ein Feuer aus.
einmalige Wiederholung:
Buttò la sua sigaretta nel bidone di benzina e l' incendio scoppiò.
Er warf seine Zigarette in den Benzinkanister und das Feuer brach aus.
Abgrenzung zu Imperfetto und Passato prossimo
Bei Verben, die ein punktuelles Ereignis schildern, sollten Sie also im Idealfall vorher noch mal kurz darüber nachdenken, ob sie wirklich das imperfetto verwenden wollen, denn seine Verwendung ist im Zusammenhang mit solchen Verben eher selten. Abgeschlossene Vergangenheit heißt, dass die Handlung sich abgespielt hat in einem Zeitraum, der vor dem Zeitraum liegt, in welchem sich der Sprecher befindet. Sie finden in diesem Zusammenhang in vielen Grammatiken den Hinweis auf bestimmte "trigger-words", also Schlüsselwörter wie ieri (gestern), allora (damals), l' anno scorso (letztes Jahr) etc. die auf die Vorzeitigkeit verweisen. Wir machen diesen Hinweis nicht, weil die "trigger-words" einen Automatismus suggerieren, der tatsächlich nicht existiert, wenn der Bezug zur Gegenwart zum Beispiel sehr eng ist, kann doch das passato prossimo gerechtfertigt sein. Eins jedoch ist immer richtig. Das passato remoto beschreibt eine abgeschlossene Handlung in abgeschlossener Vergangenheit, das passato prossimo stellt einen engen Bezug zur Gegenwart her. Nochmals sei erwähnt, dass diese Unterscheidung in Norditalien nicht gemacht wird, im Italienischen, in krassem Gegensatz zum Spanischen, die Unterscheidung zwischen Gegenwartsbezug und abgeschlossener Handlung in abgeschlossener Vergangenheit nicht notwendigerweise zu machen ist. Wenn Ihnen das also jetzt alles zu kompliziert ist, entweder weil die Bildung des passato remoto schwierig ist oder die Anwendung, dann vergessen Sie es einfach.
- aufeinanderfolgende Handlungen in der Vergangenheit
Immer unter der Voraussetzung, dass Sie der italienischen Norm entsprechen wollen, was in vielen Gebieten Italiens nicht geschieht, wird das passato remoto verwendet zur Schilderung aufeinanderfolgender Ereignisse. Das ergibt sich aber im Grunde schon aus dem bisher Gesagten. Wenn Handlungen aufeinander folgen, ist die eine abgeschlossen, bevor die andere beginnt. Aufeinanderfolgende Handlungen fransen an den Rändern nie aus und folglich kann das imperfetto, das ja gerade Handlungen und Ereignisse schildert, die an den Rändern ausfransen, nicht verwendet werden.
Arrivai a casa senza rendermene conto, misi la macchina in garage, salii la scala che porta al vialetto e giunto alla mia porta entrai.
Ich kam zu Hause an, ohne dass mir dies bewusst geworden wäre, stellte das Auto in die Garage, ging die Treppe hinauf und ging hinein.
Das trapassato prossimo wird verwendet ...
io avevo venduto...
Das trapassato prossimo wird verwendet wie das deutsche Plusquamperfekt auch, von daher dürfte es keine Probleme geben. Sinnvoll ist es nur, sich klar zu machen, dass die Tatsache allein, dass ein Vorgang der Vergangenheit sich vor einem anderen Vorgang der Vergangenheit ereignete, kein ausreichendes Argument für das Plusquamperfekt ist und das allein auch den Plusquamperfekt nicht erzwingt. Zwingend ist das Plusquamperfekt in diesen Situationen.
1) Der Plusquamperfekt muss stehen, wenn die Handlungen nicht in der chronologischen Reihenfolge erzählt werden
Non potevamo pagare, avevamo perduto il nostro portamonete.
Wir konnten nicht bezahlen, wir hatten unseren Geldbeutel verloren.
2) Das Plusquamperfekt muss stehen, wenn die eine Handlung die logische Konsequenz der anderen Handlung ist.
Si era fratturato la gamba e perciò non poteva andare in vacanza.
Er hatte sich das Bein gebrochen und deshalb konnte er nicht in die Ferien fahren.
3) Das Plusquamperfekt muss stehen, wenn es sich um eine vollendete Handlung in der Vergangenheit handelt, und die Tatsache, dass die Handlung abgeschlossen ist, ein wesentlicher Bestandteil der Aussage ist.
Non si era preparato bene a questo esame e pertanto era incapace di rispondere alle domande.
Er hatte sich auf die Prüfung nicht gut vorbereitet und war deswegen nicht in der Lage, die Fragen zu beantworten.
4) Das Plusquamperfekt steht, wenn es wesentlich darauf ankommt, dass eine Handlung in der Vorvergangenheit abgeschlossen war, bevor eine andere Handlung einsetzte.
Avevano letto la lettera e pertanto sapevano tutto.
Sie hatten den Brief gelesen, wussten also alles.