Steht quello oder ciò nach tutto, so bezeichnet tutto lediglich die Gesamtheit des durch ciò bzw. quello Referenzierten. Das ist im Deutschen nicht anders.

Alles, was er dachte, erwies sich als falsch.

Das Relativadverb was referenziert etwas, "alles" zeigt nur an, dass die Gesamtheit des Referenzierten gemeint ist. "Was" ist also lediglich die Referenz auf eine Referenz.

Beispiel
Tutto ciò che pensava era sbagliato.
Alles, was er dachte, war falsch.

Völlig anders ist die Situation, wenn eine Präposition dabei steht. Dann bezeichnet ciò bzw. quello etwas, und tutto etwas anderes.

Beispiel
Un uomo capace di tutto per ciò che ama.
Ein Mann, der für das, was er liebt, zu allem in der Lage ist.

Tutto referenziert etwas, nämlich all jene Handlungen, (jemandem die Kehle durchschneiden, die Wüste Sahara durchqueren, 10 kg abnehmen etc. etc.), die er er für das, was (sein Auto, seine Frau, seine Kinder - in dieser Reihenfolge- ) er liebt, bereit ist zu tun.

Logischerweise kann quello nicht durch ciò ersetzt werden, wenn quello reines Demonstrativpronomen ist, also die Hinweisfunktion im Vordergrund steht.

Beispiel
C'è tutto in quello sguardo.
Alles ist in diesem Blick.