Bei den Demonstrativpronomen ist zu unterscheiden zwischen adjektivischen Formen und substantivischen Formen.

adjektivisch: Dieses Auto mag ich nicht.
substantivisch: Dieses mag ich nicht.

Ein adjektivisches Demonstrativpronomen tut das, was Adjektive nun mal so tun, es weist dem Substantiv eine Eigenschaft zu. Ein substantivisches Demonstrativpronomen weist dem Substantiv keine Eigenschaft zu, es vertritt es. Wenn wir ganz genau sein wollen, was wir aber nicht wollen, dann dürfte man die adjektivische Form gar nicht Pronomen nennen, korrekter wäre Demonstrativadjektiv (einen Begriff, den Sie auch tatsächlich in der Literatur finden können). Denn in Konstruktionen vom Typ

dieser Baum
diese Schachtel
etc.

vertritt dieser / diese gar nichts, im Grunde ist es ein reines Adjektiv. Nur die substantivische Form vertritt etwas.

Diesen mag ich.

Das Diesen steht für etwas anderes. Bei den anderen Pronomen, wie etwa dem adjektivischen Possessivpronomen, ist das anders. Diese haben (außer den Personalpronomen) immer zwei Funktionen. Das Possessivpronomen zum Beispiel zeigt erstens an, dass irgend jemandem was gehört und zweitens vertritt es auch noch jemanden.

Das ist Peters Buch.
Das ist sein Buch.

Das "sein" vertritt erstens den Peter und zweitens zeigt es an, dass das Buch jemandem gehört.

Weiter unterscheidet das Italienische strenger als das Deutsche zwischen räumlicher / zeitlicher Ferne und räumlich / zeitlicher Nähe. Diese Unterscheidung wird im Deutschen nicht mehr getroffen, das Demonstrativpronomen jenes ist ungebräuchlich.

Questo bezeichnet im Italienischen die räumliche Nähe zum Sprecher, quello die räumliche Nähe zum Angesprochenen. Bezieht sich questo auf die zeitliche Dimension, so muss ein Bezug zur Gegenwart des Sprechers bestehen (di questi tempi non si sa più che fare / in diesen Zeiten (heutzutage) weiß man nicht mehr, was man machen soll) andernfalls ist quelli/quei zu verwenden (a quei tempi tutto era meglio / in jenen Zeiten [damals] war alles besser).