Sie haben bereits erfahren, dass unser Gerechtigkeitsgefühl aufbegehrt, wenn eine Wortart verachtet, kleingeredet und in den Büchern durch die imperialistischen Adjektive, Verben und Substantive, die dieser Minderheit keinen Raum mehr in den Grammatiken lassen, verdrängt wird. So ist das auch mit den Demonstrativpronomen. Müssen wir nicht empört sein, wenn wir so was lesen (und so was lesen wir leider überall).

"Das Demonstrativpronomen oder auch hinweisendes Fürwort ist eine Wortart, mit der der Sprecher auf einen Gesprächsgegenstand im Raum verweist, auf den man mit dem Finger zeigen kann."

Das ist so, als würde jemand behaupten, der David von Michelangelo sei lediglich ein Mann auf zwei Beinen.
Also, was ist ein Demonstrativpronomen?

Wir werden uns jetzt kurz die verschiedenen Funktionen der Demonstrativpronomen im Deutschen anschauen, weil wir diese Aspekte auch im Italienischen betrachten müssen.

Übersicht
1) Hinweisfunktion
Die Hinweisfunktion, sie meint das oben genannte Zitat, besitzt das Demonstrativpronomen zweifelfrei, aber es ist genau die Funktion, die wir am seltensten tatsächlich nutzen, den in dieser unserer Welt, haben die meisten Dinge einen Namen und da, wo man den Finger gebrauchen kann, beim Bäcker zum Beispiel, wenn man einen bestimmten Kuchen will, führt das meistens zu einem längeren Hin und Her (Diesen da? Nein, den daneben. Als den Pflaumenkuchen? Ja, aber den hinteren. Also diesen da? Nein, den daneben. Ach den! Den mit Quark, sag das doch gleich.)
2) Das Demonstrativpronomen stellt auf die Einzigartigkeit ab
Wird abgestellt auf eine Gruppe gleichartiger Elemente und die Einzigartigkeit eines Elementes ist wesentlicher Bestandteil der Aussage, dann kann der Artikel nicht durch das Demonstrativpronomen ersetzt werden.
Dieses Fahrrad will ich.
Das Fahrrad will ich.
Umgekehrt, umgekehrt. Kommt es auf die Singularität gerade nicht an, sondern auf die Gattung an sich, dann kann das Demonstrativpronomen den Artikel nicht vertreten.
Das Fahrrad ist ein billiges, bequemes und schnelles Fortbewegungsmittel.
Dieses Fahrrad ist ein billiges, bequemes und schnelles Fortbewegungsmittel.
Das Demonstrativpronomen hat also nicht nur hinweisende Funktion, sondern kennzeichnet auch die Einzigartigkeit.
3) Die Demonstrativpronomen der, die, das
Steht der, die, das alleine ist es kein Artikel, sondern ein Demonstrativpronomen, hat es weitgehend dieselbe Funktion, wie das substantivisch (adjektivisch: Dieser Mann ist groß; substantivisch:Dieser ist groß) verwendete dieser / diese / dieses. Die bedeutendste Funktion des Demonstrativpronomens der / die / das ist die Referenzierung, genau genommen die Referenzierung eines Sinnzusammenhanges.
Das Fahrrad ist ein billiges, bequemes und schnelles Fortbewegungsmittel.
Das gefällt mir nicht.
Ich weiß das.
Ist ein sächliches Substantiv zu referenzieren, verwendet man "es".
Gefällt dir das Haus?
Nein, es gefällt mir nicht.
nicht: Nein, das gefällt mir nicht.
4) jener / jene <=> der / die / das - dieser / dieser / dieses
Im Gegensatz zum Italienischen ist der Unterschied zwischen jener und dieser im Deutschen etwas verwischt oder genauer gesagt, jener wird kaum noch genutzt. Zeitlich gesehen bezeichnet jener allerdings ganz eindeutig einen Zeitraum in der fernen Vergangenheit.
Zu jener Zeit begab es sich, dass die mandeläugige Prinzessin Suleika, dichtend unter den Kirschblüten, ihren Vater, den Sultan Ibn Abdul Hafez, Stern des Morgenlandes, schnarchend und sturz besoffen inmitten des Kartoffelackers antraf.
In diesen Zeiten muss man sehen, wo man bleibt.
Im Italienischen sind bei räumlicher / zeitlicher Nähe andere Pronomen zu wählen, als bei räumlicher / zeitlicher Nähe.