Sollte Sie in Italien eine wunderhübsche Italienerin einladen, mit Ihnen die Nacht zu verbringen (da träumste von, wa), dann sollten Sie natürlich in der Lage sein, dieses Angebot abzulehnen. Sätze verneint man im Italienischen mit einem schlichten non.

La rispetto troppo, non voglio passare la notte con lei.

Ich achte Sie zu sehr, nicht ich möchte verbringen die Nacht mit Ihnen.

Oder, andere, einfachere, aber weniger realistische Beispiele.

Beispiele
Non mangio una pizza.
Nicht ich esse eine Pizza.
Non voglio mangiare una pizza.
Nicht ich möchte essen eine Pizza.
Non ho letto questo libro.
Nicht ich habe gelesen dieses Buch.
Non ho comprato la macchina.
Nicht ich habe gekauft das Auto.

Schaut man sich das genauer an, und übersetzt die deutschen Sätze so, wie es in Teutonia Sitte und Brauch ist, dann sieht man einen Unterschied zwischen dem Italienischen und Deutschen.

Beispiele
Non mangio una pizza.
Ich esse keine Pizza.
Non ho letto questo libro.
Ich habe dieses Buch nicht gelesen.

Also im Deutschen ist das mit der Verneinung schon was für Fortgeschrittene. Hat der affirmative Satz im Deutschen einen unbestimmten Artikel, ein / eine etc. dann wird mit kein verneint. Hat der affirmative Satz einen bestimmten Artikel, dann wird mit nicht negiert.

Beispiele
Ich kaufe ein Auto. <=> Ich kaufe kein Auto.
Ich kaufe das Auto. <=> Ich kaufe das Auto nicht.

Dem ist im Italienischen nicht so. Es heißt immer non.