Wir haben oben gesehen, dass die Beziehung der Objekte zueinander im Italienischen über Präpositionen geklärt wird, im Deutschen jedoch, und auch in den meisten anderen Sprachen, über die Veränderung des Nomens selbst, bzw. über den Artikel (der Mann, des Mannes, dem Mann, den Mann). Es sind natürlich Sprachen denkbar, die das Italienische System der "Deklination" auch auf die Pronomen anwenden, das Englische zum Beispiel tut dies teilweise, das Persische immer und weiter haben die romanischen Sprachen noch ein paralleles System, das wir später kennen lernen werden, bei welchem die Funktion eines (betonten) Personalpronomens über eine Präposition markiert wird. Hinsichtlich der unbetonten Personalpronomen gilt nun aber schlicht folgendes: Sie werden dekliniert, ihre Form hängt ab von ihrer Funktion im Satz. (Nur der Genitiv wird auch bei den Personalpronomen durch die Präposition di markiert. Die Tür des Hauses <=> La porta della casa. Der Genitiv ist also unproblematisch, er taucht folgerichtig in der folgenden Tabelle nicht auf.)

Übersicht
Nominativ Dativ Akkusativ
deutsch italienisch deutsch italienisch deutsch italienisch
ich io mir mi mich mi
du tu dir ti dich ti
er lui ihm gli ihn lo
sie lei ihr le sie la
wir noi uns ci uns ci
ihr voi euch vi euch vi
sie (männlich) loro ihnen loro/gli sie li
sie (weiblich) loro ihnen loro/gli sie le
Beispiele
Io gli do il libro.
Ich ihm gebe das Buch.
Non ci risponde.
Nicht uns er antwortet.
Non gli hai detto niente.
Du nicht ihm hast gesagt nichts.
Non ti compriamo una macchina.
Nicht dir wir kaufen ein Auto.
Gli do la macchina.
Ihm ich gebe das Auto.
La vedo.
Sie ich sehe.
Lo vedo.
Ihn ich sehe.

In der oben genannten Tabelle erregen nun ein paar Tatbestände unsere Aufmerksamkeit.

1) Für die dritte Person Plural gibt es zwei Formen.
Do il libro agli uomini.
Ich gebe den Männern das Buch.
a) Gli do il libro.
Ich gebe ihnen das Buch.
b) Do il libro loro.

Hierbei entspricht a) hinsichtlich der Satzstellung der italienischen Norm. (Was die italienische Norm ist, erklären wir gleich.) Der Satz b) mit loro, entspricht dieser Norm nicht, loro tanzt aus der Reihe. Loro steht nach dem Verb, hat der Verbkomplex, das Prädikat, mehrere Verben, dann steht es am Ende des Verbkomplexes.

Variante a)
Ho potuto dare loro i libri.
Ich habe gekonnt ihnen geben die Bücher.

aber:

Variante b)
Gli ho potuto dare i libri.
Ihnen ich habe gekonnt geben die Bücher.
(Ich habe ihnen die Bücher geben können.)

Will man besonders betonen (Ich geben ihnen das Geld nicht. <=> Ihnen gebe ich das Geld nicht!) kann man vor das loro noch die Präposition a setzen. Wir finden die Konstruktion a + loro also immer dann, wenn betont werden soll. Man sollte diese Konstruktion nicht mit dem persönlichen Akkusativ des Spanischen verwechseln. Loro ist schon Dativ, es ist kein persönlicher Akkusativ, wie im Spanischen. Es war vorher ein Dativ und ist auch nachher, also mit a, ein Dativ.

Variante a)
Ho dato i libri a loro e non a Marco.
Ich habe ihnen die Bücher gegeben und nicht Marco.

2) In der Tabelle taucht die Höflichkeitsform nicht auf. Die Höflichkeit ist die sogenannte Sie-Form, sie wird verwendet, wenn keine nähere Beziehung besteht.

Sie halten jetzt die Klappe sonst polier ich Ihnen die Fresse.

Dieser Satz steht in der Höflichkeitsform, besteht eine nähere Beziehung oder wird die Distanz bewußt nicht gewahrt, wird die zweite Singular verwendet.

Du hälst jetzt die Klappe sonst polier ich dir die Fresse.

Da aber neuerdings ein gewisser Slang Mode geworden ist, auch beim Rap, der durchaus für bestimmte Stadtviertel, in Berlin wäre das Wedding, wo der Autor wohnt, typisch ist, noch ein realitätsnahes Beispiel der Du Form.

Du hälst jetzt die Klappe Spasti sonst polier ich dir Fresse hey.

Wie dem auch immer sei, im Italienischen sind die Pronomen der Höflichkeitsform etwas schwankend.

Übersicht Höflichkeitsform
Singular Plural
Nominativ Lei Loro / voi
Akkusativ la li / le / vi
Dativ le gli / loro