Die Erfahrung sich mit Latein beschäftigt zu haben, kann man sich ersparen bzw. erspart haben, die Beschäftigung damit gehört kaum zu den Dingen, die man als einen Griff ins pralle, volle Leben bezeichnen kann. Allerdings kennen die Leute, die es getan haben, die Hirngymnastik, die darin besteht, ein Adjektiv und ein Substantiv mit unterschiedlichen Deklinationen zu verbinden. Da es im Italienischen unterschiedliche Muster gibt, kann das Adjektiv zu einem anderen Muster gehören als das Substantiv.

Also, so ein Fall ist einfach.

il telefono nero => i telefoni neri.

In diesem Fall folgt sowohl das Adjektiv wie auch das Substantiv der Regel o => i.

la chiave cara => le chiavi care.

Das kann einen ein bisschen verwirren, da hier unterschiedlich flektiert wird. Das ist zwar nicht wirklich schwer zu verstehen, aber man kann es ja mal erwähnen.