Die doppelten Konsonanten sind etwas, was das Italienische charakterisiert.

Zwar gibt es auch im Französischen die Verdoppelung der Konsonanten (im Spanischen nicht, sieht man von rr ab), aber dann ist das bedeutsam, für die Laute davor (nasaliert / nicht nasaliert) nicht aber für den Konsonanten selbst. Im Italienischen wird, bei "korrekter" Aussprache, ein Doppelkonsonant entweder länger gesprochen, sofern möglich, oder mehrmals, wenn es sich um einen Okklussivlaut (p, b, t) oder Reibelaut (r) handelt. Wie bereits oben erwähnt, handelt es sich hierbei wieder um ein inneritalienisches Problem. Die Italiener dürfen sich in tausend Internetforen darüber streiten, welche Aussprache hier die Schönste ist. Wir können hier nur eine gesittete und faire Streitkultur anmahnen. Wer Gefallen an solchen Fragen findet, kann ja in die entsprechenden deutschen Foren gehen und dort darüber diskutieren, ob es 'der' oder 'die' Butter heißt oder ausführlich über das süddeutsche '..der Mann, der wo ...' lästern. Ob das hilft, weiß ich nicht, aber jedem das Seine, Gott für uns alle.

Beispiele
sebbene = obgleich
disturbo = Störung
dopo = nach
doppia = doppelt
cipolla = Zwiebel
donna = Frau
dono = Gabe, Geschenk
maggio = Mai
giorno = Tag
anno = Jahr
anodino = nichtig, harmlos