Mit dem oben Gesagten ist die italienische Aussprache einigermaßen vollständig beschrieben. Ein Vergleich der korrespondierenden Kapitel in der www.spanisch-lehrbuch.de und der www.franzoesisch-lehrbuch.de lehrt uns, dass das Italienische hinsichtlich der Komplexität der Aussprache zwischen Spanisch und Französisch anzusiedeln ist. In dem Maße, wie dieses Projekt voranschreitet, werden auch die Dialekte und die anderen Sprachen Italiens miterfasst. Doch soweit sind wir noch nicht, und erstmal richten wir unser Augenmerk auf die "Standardsprache", die sich auch zunehmend in Italien durchsetzt, wobei, wie bereits erwähnt, die Italiener nicht so ohne weiteres bereit sind, einen bestimmten Akzent als Norm anzuerkennen. Man hört oft, dass das Fiorentinische die Norm ist, dieses weicht aber sogar in den grammatikalischen Strukturen, wie wir noch sehen werden, von der Norm ab. Abschließend fassen wir das bis jetzt Gesagte nochmal zusammen.

Vokalgruppen wie ae / ao / ai / au, ia / ie / io / iu, eo / ei / eu werden ohne Unterbrechung des Luftstromes in einer Silbe gesprochen.
Beispiele
aereo = Flugzeug
euro = Euro
Europa = Europa
io = ich
uomo = Mann
lei = sie (dritte Singular feminin)
lui = er (dritte Singular maskulin)