Auf den Unterschied zwischen stimmhaft und stimmlos haben wir oben, bei 2.6 Das 'g' bereits hingewiesen. Bei stimmhaft vibrieren die Stimmbänder, bei stimmlos tun sie dies nicht. Ein stimmhaftes s haben wir im Deutschen nicht im Angebot, hier ein Vergleich.

Beispiel
stimmhaftes s
stimmloses s

Spräche man in unteutonischer Manier das an sich stimmlose 's' stimmhaft, hätte man so was.

Beispiel
Esel

(Bemerkung dazu: Uns geht es hier um die Darstellung des Italienischen, nicht des Deutschen. In phonetischen Umschriften finden sie ein s, das zwischen zwei Vokalen steht, als stimmhaft beschrieben, da würde der Autor sagen, es sind die (immer) stimmhaften Vokale, die auf das s abfärben, das s selbst aber nicht stimmhaft ist. Da die infos24 GmbH aber auch Deutschkurse produziert, www.curso-de-aleman.de und wir dort sehr viele Tonbeispiele eingesammelt haben, ist dem Autor geläufig, dass in manchen Gegenden Deutschlands, zum Beispiel in Teilen von Brandenburg, das intervokalische s ziemlich stimmhaft gesprochen wird. Der Autor würde aber nach wie vor sagen, dass in der Regel das deutsche s nicht so stimmhaft ist, wie das italienische, auch nicht intervokalisch. Auch im Italienischen überwiegt deutlich das stimmlose s.)

Beispiel (stimmlos)
sapere = wissen
sognare = träumen
secco = trocken

Allerdings wird das Abfärben eines stimmhaften Konsonanten oder Vokals (Vokale sind alle stimmhaft) nicht mit der gleichen Konsequenz verhindert wie im Deutschen. Stimmhaft sind die Konsonnanten 'm', 'n', 'b', 'v' vor diesen wird 's' stimmhaft gesprochen und es gibt vereinzelt Beispiele, wo ein intervokalisches 's' stimmhaft gesprochen wird.

Beispiel (stimmhaft)
smettere = lassen
smorfia = Grimasse
sviluppo = Entwicklung
sbaglio = Fehler
snidare = aus dem Nest nehmen
stimmhaftes und stimmloses 's' in der phonetischen Umschrift
stimmhaft smettere = lassen
stimmlos sapere = wissen