Man kann verallgemeinernd sagen, dass im Italienischen die Vokale heller ausgesprochen werden, oder anders formuliert, offener. Da Sie sich jetzt auf den Standpunkt stellen, dass das 'o' in offen und das 'o' in Ofen das gleiche 'o' sind und sie sich lediglich durch die Länge unterscheiden, sieht sich der Autor gezwungen, ihrer falschen Sicht der Dinge energisch entgegen zu treten (so seh ich das, ich habe Recht, und Sie haben Unrecht, auch wenn Sie sich vor Wut wie Rumpelstilzchen in der Luft zerreißen). Das für das 'o' Gesagte gilt auch für die anderen Vokale, betrachten wir aber mal das o. Die eine Möglichkeit sich klar zu machen, dass das 'o' in offen und da 'o' in Ofen zwei verschiedene Laute sind, besteht darin, mal genau auf den Mund und das Kinn zu achten, wenn diese Töne gesprochen werden. Sie werden feststellen, dass bei "offen" sich der Mund kaum öffnet und sich die Kinnlade kaum bewegt, wohingegen bei "Ofen", die Lippen sich spitzen, das Kinn leicht nach unten geht. Sollte aber ihr widerspenstiger Eigensinn sich gegen die Argumente der Vernunft und der Auflärung verschließen, so werden Sie mir, wenn auch widerwillig, zugestehen, dass man die Töne nicht vertauschen kann, denn richtig klingt es wohl so

Beispiel
Ofen
offen

und vertauscht man die beiden Laute, klingt das so, und da werden Sie wohl kaum der Meinung sein, dass das richtig teutonisch tönt.

Beispiel
Ofen
offen

Das 'o' von "offen" ist ein offenes 'o', das haben die Germanen extra so gemacht, damit man sich das besser merken kann, und das italienische 'o' ist ein offenes 'o', wenn es auch in der Regel ein bisschen länger ist, als das deutsche offene 'o' und wahrscheinlich ist das Italienische 'o' sogar noch ein bisschen offener als die teutonische Variante de offenen 'o'. Mal etwas ernsthafter. Wir können nicht beurteilen, inwieweit das tatsächlich ein Problem ist, dafür fehlen uns ausreichend Studienobjekte, wir können nur feststellen, dass in Frankreich bei der Vermittlung des Französischen als Fremdsprache auf diese Unterscheidungen Wert gelegt wird, es in Frankreich also als Problem aufgefallen ist und vermuten von daher, dass es auch beim Italienischen problematisch sein könnte. Anyway. Das italienische 'o' ist tendenziell offener, klingt heller.

Es heißt also
soglia = Schwelle
cosa = Sache
und nicht
soglia = Schwelle
cosa = Sache

Dies heißt nun aber absolut nicht, dass es nicht auch ein geschlossenes 'o' gäbe. Es gibt dieses, sogar sehr oft.

geschlossenes 'o'
comprendere = verstehen
conoscere = kennen
ora = Stunde