Mit Valenz der Verben wird der Umstand umschrieben, dass bestimmte Verben in Abhängigkeit vom Kontext auf höchst unterschiedliche Art und Weise mit anderen Objekten verknüpft werden können. Uns interessieren hier vor allem zwei Aspekte, nämlich welchen Fall ein Verb verlangt und mit welcher Präposition angeschlossen wird.

Unterschiedliche Fälle
Er belästigte IHN.
Er schadete IHM.
Unterschiedliche Präpositionen
Ich dachte AN ihn.
Ich träumte VON ihm.

Wir sehen also, dass selbst Verben, die sich semantisch ähneln, unterschiedliche Fälle und unterschiedliche Präpositionen nach sich ziehen können und hierbei ist es durchaus nicht so, dass ein Verb in der einen Sprache denselben Fall, dieselbe Präposition verwendet wie sein Pendant in der Fremdsprache. Auch wenn man hier die Kirche im Dorf lassen sollte, das sollte man ja meistens tun, da meistens eben doch in beiden Sprachen der gleiche Fall / die gleiche Präposition steht, bzw. es normalerweise reicht, eine richtige Kombination einmal gehört zu haben, damit man es anschließend richtig macht, ist es doch sinnvoll, auf diesen Aspekt einmal aufmerksam gemacht worden zu sein. Auch dieses Kapitel ist experimentell, eine umfassende Liste, die die Valenz aller Verben abbildet, bzw. alle Listen mit den möglichen Fällen und möglichen Präpositionen darstellt, existiert nicht und ist so ohne weiteres auch nicht zu erstellen.