Problematischer wird es bei der im Spanischen immer geltenden "sich befinden" Regel. Die "sich befinden" Regel gilt im Italienischen nur eingeschränkt, denn tatsächlich kann dann sowohl essere wie auch stare stehen, allerdings ergeben sich Bedeutungsnuancen. Angefügt sei noch, dass es sich bei der unten angeführten Diskussion um die Interpretation statistischer Größen handelt. Sie finden über google problemlos Sätze, die konträr zu der unten beschriebenen Logik stehen, allerdings kommt es auf die Menge der Treffer an, die Sie finden. Die "sich befinden" Regel muss, das Italienische betreffend, so abgeändert werden: Kann anstatt des Deutschen "sein" auch "sich befinden" verwendet werden, dann kann sowohl essere wie auch stare stehen, allerdings mit einem Bedeutungsunterschied. Ist diese Ersetzung nicht möglich, dann muss entweder stare oder essere benutzt werden, essere kann stare dann nicht ersetzen. Wobei jetzt wieder eine Fallunterscheidung getroffen werden kann. Allerdings herrscht hierüber unter den Italienern keine Einigkeit.

Eine Theorie lautet folgendermaßen:

Handelt es sich um ein ein Ding (Palast, Zigaretten, Buch etc.) dann wird stare verwendet, wenn der gewöhnliche Aufenthaltsort beschrieben wird, essere wenn der Gegenstand sich momentan an dem bezeichneten Ort befindet, stare jedoch, wenn es sich um den gewöhnlichen Aufenthaltsort handelt.

Im Moment an einem bestimmten Ort.
Il bicchiere che cerchi è sulla tavola.
Das Glas, das du suchst, steht auf dem Tisch.
Beschreibung des gewöhnlichen Aufenthaltsortes
I bicchieri stanno nella credenza.
Die Gläser sind im Küchenschrank ( da gehören sie auch hin).

Allerdings wird diese Unterscheidung nicht immer gemacht. Man findet auch von sensibilisierten Sprechern die Aussage, dass auch dann, wenn auf den regelmäßigen Aufenthaltsort einer Sache abgestellt wird, sowohl essere wie auch stare verwendet wird. Diese Aussage ist ernst zu nehmen, denn sie stammt von einem Mitarbeiter des "Corriere della Serra" Giorgio De Rienzo, der in einem speziellen Forum linguistische Fragen der User (Leser des Corriere della Serra, also Muttersprachler) beantwortet.

Das ist die Frage:
Non ho capito bene la differenza tra essere e stare. In queste frasi quale va bene? "L'ufficio è/sta in Piazza Mazzini", "Il Perù è/sta a sud dell'equatore", "L'equatore è/sta a nord del Peru'"; "La penna è/sta sul tavolo". Sul De Mauro online, cercando "stare", ho trovato questo: "di qcs., essere collocato, avere il proprio posto: dove stanno le sigarette?, i bicchieri stanno nella credenza essere situato, trovarsi, avere sede: il paese sta su una collina, la chiesa sta in fondo alla strada può indicare la posizione di qcs. rispetto a un punto di riferimento: non hai trovato il libro perché il giornale gli stava sopra". Sul Garzanti: "detto di edificio, locale, ufficio, istituzione e sim., essere collocato, avere sede: il castello sta in cima alla collina; il museo sta sul lato destro della piazza". Leggendo questo mi sembrerebbero corretti sia "essere" sia "stare". Senza firma
Das die Antwort von Giorgio De Rienzo
Non c’ è una sostanziale differenza nell’uso di essere e stare negli esempi che proponete: anche se è bene non abusare troppo del verbo “stare” come sinonimo di “essere”.
Das ist die Frage
Der Unterschied zwischen essere und stare ist mir nicht klar. Welches Verb muss in den folgenden Sätzen gewählt werden? "L' ufficio è - sta in Piazza Mazzini" / "Das Büro ist - befindet sich an der Piazza Mazzini", "Il Perù è - sta a sud dell' equatore / Peru ist - befindet sich südlich des Äquators", "La penna é - sta sul tavolo / Der Stift liegt - ist auf dem Tisch". Bei De Mauro (ein italienisches Wörterbuch) online, habe ich, auf der Suche nach stare folgendes gefunden: " Wenn man von etwas spricht, irgendwo hingestellt sein, einen bestimmten Platz haben: Wo sind (stanno) die Zigaretten?, die Gläser sind (stanno) im Küchenschrank, platziert sein, sich befinden, seinen Sitz haben: Das Dorf befindet (sta) sich auf einem Hügel, die Kirche befindet (sta) sich am Ende der Straße es kann auch die Position von etwas in Bezug auf einen Referenzpunkt beschreiben: Du hast das Buch nicht gefunden weil die Zeitung darüber lag (stava) ". Bei Garzanti: "in Bezug auf Gebäude, Örtlichkeiten, Büros, Institutionen und ähnlichem, angeordnet sein, Sitz haben: Die Burg befindet sich (sta) auf dem Hügel, das Museum befindet (sta) sich auf der rechten Seite des Satzes". Wenn ich das lese scheint es mir, als ob sowohl essere wie auch stare korrekt sind.
Das die Antwort von Giorgio De Rienzo
Es gibt keinen substantiellen Unterschied in den Beispielen welche Sie vorschlagen, auch wenn es gut ist, es mit der Verwendung von stare als Synonym für essere nicht zu übertreiben.

aus:Corriere della Serra

Wir ziehen bis hierher erstmal folgenden Schluss. Für den Fragesteller, offensichtlich ein an linguistischen Fragestellungen interessierter Muttersprachler, ist der Unterschied nicht richtig deutlich, woraus wir dann schließen, dass Italiener im Allgemeinen so ohne weiteres keinen bedeutenden Unterschied erkennen. In dieselbe Richtung geht auch die Meinung eines Profis, Giorgio De Rienzo, auch für ihn ist der Unterschied offensichtlich nicht so groß, obwohl er seine Aussagen einschränkt, einen leichten Unterschied kann er offensichtlich doch erkennen. Allerdings geht er auf die zitierten Beispiele aus dem Wörterbuch "De Mauro" auch nicht näher ein. Die dort angegebenen Beispiele und die Erklärungen besagen ja, dass stare dann verwendet wird, wenn man im Deutschen mit "Sitz haben" (Der Sitz der Vereinten Nationen ist New York"), "ansässig sein" ("Das Unternehmen ist in Turin ansässig") etc. konstruieren würde, wenn die beschriebene Position also andauernder Natur ist. Nach De Mauro müsste es also L' ufficio sta in Piazza Mazzini, Il Perù sta a sud dell' equatore etc. heißen. Menschen wie Giorgio De Rienzo, die sich professionell mit Sprache beschäftigen, meinen zwar auch, dass man im Hinblick auf die Substitution von stare durch essere nicht übertreiben sollte, charakterisieren diese Substitution aber auch nicht als knallharten Fehler. Man darf dann wohl vermuten, dass nicht sensibilisierte Sprecher gar keinen Unterschied mehr erkennen.

Am Schluss dieses Kapitels haben wir die Beschreibungen der Verben essere und stare aus zwei Wörterbüchern, aus De Mauro und Garzanti, die die eingangs aufgestellte Hypothese durch die Beispiele bestätigen, (avere il suo sede = seinen Sitz haben, avere il proprio posto = seinen Platz haben etc.). Bei Wörterbüchern müssen wir davon ausgehen, dass es sich um Vollprofis handelt, die obendrein, das haben professionelle Linguisten so an sich, auch immer dazu neigen, normierend tätig zu werden. Wir schließen daraus, dass die eingangs aufgestellte These die Norm ist, die aber von vielen Italienern nicht respektiert wird, so dass in statistisch relevantem Umfang essere wohl auch da verwendet wird, wo eigentlich stare hingehört.

Eine andere Aussage in einem anderem Forum, die wohl ebenfalls, das ergibt sich aus dem Gesamtbild, von einem sensibilisierten Sprecher stammt, bestätigt noch einmal die Richtigkeit der oben aufgestellten These, zumindest wenn man akzeptiert, dass normative Aussagen in einer Grammatik sinnvoll sind, was man ja auch bestreiten kann, denn zu beschreiben ist die tatsächliche Situation, nicht die Norm. "Die Welt", dies hat schon Wittgenstein ganz zutreffend festgestellt, "ist, was der Fall ist".

Nel senso di «trovarsi in un dato luogo», riferito a oggetti, c’è tra i due verbi una sfumatura: essere esprime la collocazione con riferimento al momento dell’enunciazione, mentre stare denota la collocazione abituale; si confrontino queste due frasi:
= Im Sinne von "sich befinden an einem bestimmten Ort", im Zusammenhang mit Dingen, gibt es zwischen den beiden Verben eine Bedeutungsnuance: Essere beschreibt den Platz eines Gegenstand zum Zeitpunkt der Rede, während stare auf den gewöhnlichen Aufenthaltsort abstellt. Man vergleiche diese beiden Sätze.
(1) Le forbici sono nel primo cassetto a destra dell’acquaio [indico dove sono ora, non necessariamente di solito].
=(1) Die Schere ist in der ersten Schublade, rechts vom Abfluss [zeigt an, wo sie sich im Moment befindet, aber nicht notwendigerweise den Platz, wo sie normalerweise ist]
(2) Le forbici stanno nel cassetto a destra dell’acquaio [indico dove sono normalmente riposte].
= (2) Die Schere gehört in die erste Schublade, rechts vom Abfluss [zeigt wo sie normalerweise ist]

aus: Accademia della Crusca