Zu dieser Tabelle sind nun folgende Anmerkungen zu machen

1) Uno hat die gleiche Form, wie der unbestimmte Artikel und wird folglich auch wie dieser behandelt, hat also eine männliche und eine weibliche Form und verändert in Abhängigkeit von den Anfangslauten des Substantivs seine Form (siehe unbestimmter Artikel).

un ragazzo = ein Junge ("Normalfall bei männlichen Substantiven", Substantiv beginnt mit Konsonant)
uno studente = ein Student (un wird uno vor ps, z, y, gn, ps, x)
un' amica (vor Vokal wird aus una = un'. Gilt nur für weibliche Substantive, denn nur dort wird ellidiert.)
una ragazza = ein Mädchen ("Normalfall bei weiblichen Substantiven")

b) Stößt ein Zehner, der auf Vokal endet, auf einen Einer, der mit Vokal beginnt, stoßen zwei Vokale aufeinander: trentaotto. Bei den Zehnern und einern entfällt dann der Vokal des Zehner, aus trentaotto wird also trentotto. Diese Regel gilt für die zwei Einer, die mit einem Vokal beginnen, also für uno und otto. Wir erhalten also:

quarantauno => quarantuno
quarantaotto => quarantotto
cinquantauuno => quarantuno
cinquantotto => cinquantotto

Diese Regel, dass bei Aufeinandertreffen von zwei Vokalen der erste gekippt wird, ist bei Zehnern und Einern obligatorisch.

c) Stößt ein Tausender oder Hunderter, der auf Vokal endet, auf einen Hunderter, Zehner oder Einer, der mit Vokal beginnt, dann KANN der Vokal des Tausender, Hunderter, Einer entfallen, MUSS aber nicht, wir haben dann zwei Möglichkeiten.

101 centouno oder centuno
108 centootto oder centotto
308 trecentootto oder trecentotto

Die unterschiedliche Behandlung von zwei aufeinandertreffenden Vokalen gibt auch den Italienern selbst zu denken. Hierzu eine Feststellung des Dizionario Gabrielli, eines der maßgeblichsten Wörterbücher zur Italienischen Sprache.

Centuno o cento uno?
Quando si debbano scrivere in tutte lettere numeri come 101, 108, 301, 901, 908, come ci si deve regolare? Scriveremo centuno o centouno, centotto o centootto, e cosí via? Chi maneggia assegni bancari si troverà spesso davanti a questo problema. Il numero cento, nella formazione dei numeri composti con uno e con otto, i due soli numeri comincianti con vocale, dovrebbe comportarsi esattamente come si comportano tutti gli altri numeri, come venti, trenta, quaranta ecc.: elidendo cioè la vocale finale e fondendola con la vocale che segue; cosí, come abbiamo ventuno, ventotto, trentuno, trentotto, quarantuno, quarantotto, dovremmo avere centuno, centotto, trecentuno, trecentotto, novecentuno, novecentotto. Questo vorrebbe la logica. Invece nell'uso si dice e si scrive centouno, centootto, trecentouno, trecentootto ecc.. Si dice e si scrive centottanta e non "centoottanta", duecentottanta e non "duocentoottanta", ecc. Centottanta sì ma centotto no. Si tratta evidentemente di illogicità, di incongruenze che si spiegano con l'uso. Si capisce però che basterebbe cominciare a dire e a scrivere centuno, centotto, duecentuno e duecentotto, perché presto o tardi la logica finirebbe col trionfare. Per mille il discorso è diverso; il suo uso è coerente in ogni composto: sempre staccato: milleuno, milledue, milletré, milleotto, milleundici... Mai "milluno", "millundici" o "millotto". http://www.pianetascuola.it/anni_precedenti/archivio/archivio_2003/gabrielli/flash/index6.html
Centuno o cento uno
Wie sollte man die Buchstaben in Zahlen wie 101, 108, 301, 901, 908 schreiben, wie soll man das regeln? Schreiben wir centuno oder centouno, centotto oder centootto und so weiter ? Wer mit Cheques bei der Bank zu tun hat, ist oft mit diesem Problem konfrontiert. Die Zahl Hundert müsste sich mit uno und otto, die einzigen Zahlen, die mit einem Vokal beginnen, genauso so verhalten, wie sich alle anderen Zahlen, wie venti, trenta, quaranta etc., verhalten: Der finale Vokal müsste ellidiert und mit dem Vokal der folgt verschmolzen werden. Wie wir also ventuno, ventotto, trentuno, trentotto, quarantuno haben, müssten wir auch centuno, centotto, trecentuno, trecentotto, novecentuno, novecentotto haben. Das wäre logisch. Tatsächlich finden wir aber im Sprachgebrauch centouno, centootto, trecentouno, trecentootto etc. Man spricht und schreibt centottanta und nicht "centoottanta", duecentottanta e non "duecentoottanta" etc. Es handelt sich offensichtlich um eine unlogische, durch den Sprachgebrauch entstandene Inkongruenz. Man kann jedoch nachvollziehen, dass es reichen würde centuno, centotto, duecento zu sagen und zu schreiben, dann würde früher oder später die Logik triumphieren. Was die Tausender angeht, liegt die Sache anders. Ihre Verwendung ist kohärent in allen zusammengesetzten Zahlen: milleuno, milledue, milletré, milleotto, milleundici.. Nie "milluno", "millunidici" o "millotto".
Wir fassen also die Regeln zusammen (das Problem stellt sich nur bei den Einern uno / otto und bei dem Zehnern ottanta)
Regel 1: Stoßen bei Zehnern (jenseits der zwanzig) und Einern zwei Vokale aufeinander, fliegt der erste raus: ventotto nicht venteotto.
Regel 2: Stoßen bei Hundertern und Einern zwei Vokale aufeinander, dann kann der erste rausfliegen, muss aber nicht: centouno oder centuno.
Regel 3: Stoßen bei Hundertern und Zehnern (nur bei ottanta ein Problem) zwei Vokale aufeinander, fliegt der erste raus: centottanta nicht centoottanta.
Regel 4: Das "e" zwischen einem Tausender und einem Hunderter / Zehner / Einer bleibt immer erhalten: milleottanta nicht millottanta.