Wir haben uns im Kapitel Konjunktionen bereits darüber unterhalten, dass bei einigen Konjunktionen zwischen vollendetem Vorgang und einsetzendem Vorgang zu unterscheiden ist, bzw. in der Realität unterschiedliche Verhältnisse vorliegen, die dann sprachlich korrekt zu erfassen sind. Wir erinnern uns an das im oben genannten Kapitel Gesagte.

Beispiel prima (mit congiuntivo)
=>Die Handlung ist beendet, bevor die andere vollendet ist.
Poco prima che avesse potuto dare inizio al programma, morì
Kurz bevor er das Programm hätte starten können, starb er.
=>Die Handlung setzt ein, bevor die andere beginnt.
Parla a tua figlia prima che lo faccia l'industria della bellezza.
Sprich mit deiner Tochter, bevor es die Schönheitsindustrie tut.
=>Die Handlung setzt ein, bevor die Handlung vollendet ist.
Dobbiamo farlo prima che sia troppo tardi.
Wir müssen es machen, bevor es zu spät ist.

Das Problem ist hier zwar nicht genau das gleiche wie bei der Zeitenfolge, aber ähnlich. Bei der Zeitenfolge ergibt sich das Problem aufgrund der Tatsache, dass der Moment der mentalen Durchdringung und der Bericht dieser mentalen Durchdringung zeitlich auseinanderfallen können (wenn das Verb der mentalen Durchdringung in einer Vergangenheitszeit steht) und von daher die Ereignisse auf der Zeitachse neu justiert werden müssen. Im Zusammenhang mit Konjunktionen wie "dopo che", "prima che", "quando" sind aber ebenfalls die Ereignisse korrekt auf der Zeitachse zu justieren, wir haben hierüber bereits ausführlich gesprochen.