Wir haben oben bereits gesehen, dass Adverbien auch von einem Substantiv abgeleitet werden können (Sau => saumäßig). Man kann sich darüber wundern, dass es so wenig Adverbien gibt, die von einem Substantiv abgeleitet wurden, denn tatsächlich wäre dies ein Alternative zu einer adverbialen Bestimmung. Die Bildung eines Adverbs auf der Basis eines Substantivs geht aber auch im Deutschen nicht, es geht nur sporadisch und unsystematisch. Die Sätze unten gehen also so nicht, obwohl es praktisch wäre.

Ich bin aufzugsmäßig in den dritten Stock gefahren. => Ich bin mit dem Aufzug in den dritten Stock gefahren.
Ich bin fahrradmäßig zur Uni gefahren. => Ich bin mit dem Fahrrad zur Uni gefahren.
Er hat es mir briefmäßig geschrieben. => Er hat es mir in seinem Brief mitgeteilt.

Die Bildung von Adverbien auf der Basis von Substantiven ist in keiner dem Autor bekannten Sprache systematisch realisiert. Im Italienischen ist es nie möglich, im Französischen kann etwas "vachement bien", "kuhmäßig gut" sein, aber das ist dann wohl auch das einzige Adverb, dass von einem Substantiv abgeleitet ist. Es gibt allerdings Sprachen, wie das Lateinische, die mehr Fälle haben als das Deutsche (im Lateinischen eben den Ablativ) und mit diesen Fällen können dann adverbiale Bestimmungen verkürzt werden. Einen instrumentalen Fall kennt auch das Russische. Wahrscheinlich ist diese Möglichkeit in keiner Sprache verankert, weil wir dann ein ähnliches Problem hätten, wie bei den infiniten Verbformen. Der genaue Zusammenhang würde nicht mehr offengelegt und das Gehirn müsste mehr arbeiten. Offensichtlich werden Sprachen von der Effizienz getrieben und steuern auf einen effizienten Zustand zu.

Man könnte kurz auf die Idee kommen, dass manche Adverbien wie etwa fondamentalmente (fondamento), sostanzialmente (sostanza), essenzialmente (essenziale) sich von Substantiven ableiten, dem ist aber nicht so, denn sie leiten sich vom dazugehörigen Adjektiv ab: fondamentale, sostanziale, essenziale.