Die Konjunktionen tranne che und eccetto che kennen wir bereits als Präposition, also ohne che.

Tranne lui, tutti erano contenti.
Eccetto lui, tutti erano contenti.
Außer ihm waren alle zufrieden.

Wir wissen bereits, dass bei allen Konjunktionen, zu denen die passende Präposition existiert, bei Subjektgleichheit auch mit einem Infinitiv konstruiert werden kann, genau genommen mit einem substantivierten Infinitiv, denn wir brauchen für die Substitution die dazugehörige Präposition, da ja vor einem Substantiv, in diesem Fall einem substantivierten Infinitiv, nun mal eine Präposition stehen muss.

Weiter kann unterschieden werden zwischen einem Zustand, bei dem das im durch "tranne che" / "eccetto che" eingeleiteten Nebensatz geschilderte Ereignis tatsächlich eintritt und einem Zustand, bei dem dieses Ereignis lediglich hypothetisch angenommen wird. Im ersten Fall steht der indicativo, im zweiten Fall der congiuntivo.

Di questo Dracula tutto si può dire tranne che faccia paura.
Über diesen Dracula kann man alles sagen, außer dass er einem Angst einjagt.
Tutto si può dire dell'età aurea della filosofia e della matematica greca,
tranne che abbia avuto, per quasi duemila anni, una qualsiasi forma di successo.
Man kann alles über das goldene Zeitalter der griechischen Philosophie und Mathematik sagen, außer dass sie, über einen Zeitraum von fast zweitausend Jahren, irgendeinen Erfolg gehabt hätte.

Die gleiche Bedeutung haben noch die Konjunktionen salvo che, a meno che (non)

Il cedente non risponde della solvenza del debitore, salvo che ne abbia assunto la garanzia.
Der (die Forderung) Abtrende, haftend nicht für die Zahlungsfähigkeit des Schuldners, es sei denn, er hat die Garantie dafür übernommen.