Die deutsche Konjunktion "wenn" kann sowohl einen Bedingungssatz, wie auch einen Temporalsatz einleiten.

Konditionalsatz
a) Wenn er es es mir bezahlt, mache ich es.
Se me lo paga, lo faccio.
Temporalsatz
b) Wenn er da ist, haben wir immer was zu lachen.
Quando è qua, abbiamo sempre qualcosa di cui ridere.

Bei a) ist kein zeitlicher Zusammenhang gegeben, es wird lediglich eine Bedingung beschrieben. Bei b) allerdings spielt die Zeit eine Rolle, immer wenn er da ist, haben sie was zu lachen. Bei a) wird darauf abgestellt, dass eine Bedingung vorliegen muss, damit das im Hauptsatz Beschriebene eintritt, bei b) wird lediglich ein regelmäßig auftretender Zusammenhang beschrieben. In rein zeitlicher Bedeutung kann man statt "wenn" auch noch ein "immer" dazufügen.

Wenn wir ihn besuchen, schenkt er uns was.
Immer wenn wir ihn besuchen, schenkt er uns was.

Zwischen "immer wenn" und "wenn" wird im Italienischen unterscheiden.

quando = immer wenn
Quando fa freddo, non esco di casa.
Immer wenn es kalt ist, geh ich nicht aus dem Haus.
se = wenn
Se non vuole, non possiamo fare niente.
Wenn er nicht will, können wir nichts tun.

Bei manchen Sätzen ist unklar, ob es sich um eine Bedingung oder um die Beschreibung eines zeitlichen Verhältnisses handelt. In diesen Fällen kann im Italienischen sowohl mit "se" wie auch mit "quando" konstruiert werden.

a) Se ha voglio di farlo, lo farà.
Wenn er Lust hat es zu tun, dann macht er es.
b) Quando ha voglia di farlo, lo farà.
Wenn er Lust hat es zu tun, dann macht er es.
Immer wenn er Lust hat es zu tun, dann macht er es.

a) wäre dann so aufzufassen, dass er es tut, vorausgesetzt er hat Lust, es zu tun. b) kann man erstens so verstehen, dass immer dann, wenn er Lust hat etwas zu tun, er es auch macht. Man kann b) aber auch so verstehen, dass er es macht, wenn er Lust hat, wobei aber nicht in Frage gestellt wird, dass er irgendwann auch mal Lust dazu hat. Das Italienische ist also an dieser Stelle präziser (es unterscheidet ja zwischen "wenn" im Sinne von "immer wenn" und "wenn" zur Beschreibung einer Bedingung), kann aber auch nicht alle Zweideutigen auflösen, was im übrigen keine Sprache kann und wohl auch nicht nötig ist.

Allerdings unterscheiden beide Sprachen zwischen "während" und "wenn". "Wenn" ist vieldeutig, diese Vieldeutigkeit ist durch die Wahl von "während" zu eliminieren, wenn wirklich auf den parallelen Verlauf zweier Handlungen abgestellt wird.

quando / mentre
Regelmäßiges zeitliches Aufeinandertreffen zweier Ereignisse => quando / ogni volta
Quando qualcuno fa una domanda, si arrabbia.
Immer wenn jemand eine Frage stellt, wird er wütend.
Beschreibung zweier parallel verlaufender Handlungen => mentre
Mentre tu parli, io ti ascolto.
Während du sprichst, höre ich dir zu.

Wer Lust auf Allgemeinbildung hat, wobei Allgemeinbildung das ist, womit Leute, die dafür bezahlt werden und an der Etablierung eines Kanons folglich interessiert sind, weil sie diesen Kanon, so er denn Kanon ist und bleibt, gewinnbringend anderen Leuten verklickern können ohne sich groß anstrengen oder weiterbilden zu müssen, in der Regel also Beamte (Lehrer / Professorchen und ähnliches), der kann sich noch folgendes klar machen.

Das Deutsche unterscheidet zwischen dem Interrogativadverb "wann" und der Konjunktion "wenn", das Italienische nicht.

Interrogativadverb wann / quando
Quando viene ?
Wann kommt er?
Konjunktion wenn / quando
Quando ascolto musica, sono felice.
Wenn ich Musik höre, bin ich glücklich.

Das Deutsche ist übrigens eine der ganz wenigen Sprachen, die hier eine Unterscheidung trifft, das Französisch / Spanische / Italienische / Englische machen hier keinen Unterschied. Wir mussten schon öfters schmerzhaft feststellen, dass unsere germanischen Vorfahren nicht gerade begnadete Linguisten waren, hier allerdings haben sie, wahrscheinlich zufällig, sogar mal einen Treffer gelandet, denn aus grammatikalischer Sicht sind das Interrogativadverb und die Konjunktion höchst unterschiedliche Dinge. Das Interrogativadverb "wann" vertritt eine adverbiale Bestimmung der Zeit, bzw. fragt nach dieser (Wann kommt er? Morgen). Die Konjunktion vertritt gar nichts, sie beschreibt lediglich die Gleichzeitigkeit der im Temporalsatz beschriebenen Ereignisse mit den Ereignissen des Hauptsatzes.

Hinsichtlich der zeitlichen Dimension sind des weiteren, auch diesen Zusammenhang erfasst man unter Umständen doch nicht "intuitiv", ein paar Situationen zu unterscheiden.

erstens: Quando beschreibt zwei Ereignisse, die sich regelmäßig parallel ereignen => indicativo
Quando non è qui, nessuno lavora.
Immer wenn er nicht da ist, arbeitet niemand.
Quando avevo voglia di stare da sola andavo al mare.
Wenn ich allein sein wollte, bin ich ans Meer gegangen.