Wir mussten beim Infinitiv und beim Partizip Präsens erleben, dass auch Wortarten, die strukturell in beiden Sprachen identisch sind, nicht gleich verwendet werden, der Einsatz tendenziell zwar ähnlich, aber eben nicht identisch ist. Das Partizip Präsens ist im Deutschen mächtiger als das italienische participio presente, denn dieses ist im Italienischen fast bedeutungslos. Der Infinitiv ist im Italienischen mächtiger, als im Deutschen. Etwas wie den Gerundio kennt das Deutsche gar nicht. Beim participio passato allerdings ist es anders, dieser ist nicht nur strukturgleich zum deutschen Partizip Perfekt sondern wird auch weitgehend gleich verwendet. Allerdings werden wir auch hier noch finden, das Schema ist uns bereits bekannt, dass das Italienische participio passato etwas mächtiger ist als das deutsche Partizip Perfekt. Dieses Schema zieht sich durch alle Arten von infiniten Formen durch. Die Neigung des Deutschen Nebensätze durch irgendeine infinite Form zu ersetzen, ist weniger ausgeprägt als im Italienischen. Für das Italienische gilt, was schon öfters gesagt wurde. Das Italienische verzichtet bei der Verkürzung von Nebensätzen durch ein participio passato in der Regel darauf, die logische oder zeitliche Beziehung, die zwischen der Handlung, die durch den participio passato beschrieben wird und der Handlung, die durch das finite Verb beschrieben wird, offen zu legen.

Für diejenigen, die sich für Fitzliputzli interessieren. Das Partizip Perfekt / participio passato wird oft unter die infiniten Verbformen subsumiert, allerdings ist es im Grunde gar nicht so schrecklich unbestimmt, da es ja in Genus und Numerus mit mit dem Substantiv, dessen Attribut es ist, übereinstimmt, und dieses Substantiv auch Subjekt des Partizip Perfekts / participio passato ist.

L' opinione pubblicata non è necessariamente l' opinione pubblica.
Die veröffentlichte Meinung ist nicht notwendigerweise die öffentliche Meinung.
(Die Meinung, die veröffentlicht wird, ist nicht notwendigerweise die öffentliche Meinung.)

Das participio passato pubblicata ist keineswegs unbestimmt, es ist dritte Person Singular, weiblich, denn das Subjekt ist die opinione, die, da das participio passato passivisch ist, Ziel der Handlung ist. Unbestimmt ist pubblicata nur im Hinblick auf die Zeit. Der Anker ist, was die Chronologie der Ereignisse angeht, das finite Verb. Steht dieses in der Vergangenheit, dann rückt die Handlung, die durch das participio passato beschrieben wird, in die Vorvergangenheit.

L' opinione pubblicata non era necessariamente l' opinione pubblica.
Die veröffentlichte Meinung war nicht notwendigerweise die öffentliche Meinung.
(Die Meinung, die veröffentlicht wurde, war nicht notwendigerweise die öffentliche Meinung.)

Den gerundio und den infinitivo lassen wir als infinite Verbformen durchgehen, denn diese werden nicht flektiert, können also, sieht man von den oben genannten Ausnahmen ab, von sich aus nicht kenntlich machen, wer ihr Subjekt ist.

Des weiteren hat der participio passato sehr viel öfter ein eigenes Subjekt.

Finito il lavoro è andato a casa.
Nachdem die Arbeit erledigt war, ist er nach Hause gegangen.

Das finito hat ein eigenes Subjekt, derjenige, der nach Hause geht, ist nicht erledigt, sondern die Arbeit. Also richtig infinit ist das participio passato nicht. Das ist uns zwar egal, aber wir wollten es mal erwähnen. Wenn ein Partizip ein eigenes Subjekt hat, dann spricht man übrigens von einer absoluten Partizipialkonstruktion. Puh !

Das Partizip Perfekt / participio passato transitiver Verben stellt auf einen Vorgang ab, das Partizip Perfekt / participio passato eines instransitiven Verbes auf einen Zustand. Anders ausgedrückt, löst man das attributiv verwendete Partizip Perfekt in einen Relativsatz auf (wir haben oben schon darüber diskutiert, dass ein Relativsatz im Grunde ein Attribut eines Substantivs ist), dann erfolgt diese Auflösung durch ein Vorgangspassiv, wenn es sich um ein transitives Verb handelt. Handelt es aber um ein intransitives Verb, erfolgt die Auflösung mit einem Zustandspassiv.

Transitives Verb => Vorgangspassiv
Die geschälten Äpfel zerstampfen Sie dann mit einem Mixer.
Nachdem die Äpfel geschält worden sind, zerstampfen Sie sie mit einem Mixer.
Intransitives Verb => Zustandspassiv
Zur zerronnenen Butter fügen Sie Zucker hinzu.
Wenn die Butter zerronnen ist, fügen Sie Zucker hinzu.

Sowohl im Italienischen wie auch im Deutschen ist das Partizip Perfekt / participio passato ein produktives System. Will heißen, im Gegensatz zum participio presente, das man im Italienischen eben nicht von jedem Verb bilden kann, bzw. zwar könnte, aber nicht tut, kann das participio passato von jedem Verb gebildet werden, was ja logisch ist, denn man braucht es zur Bildung der zusammengesetzen Zeiten.

Das participio passato wie auch das Partizip Perfekt können flektiert werden, stimmen also in Genus und Numerus mit dem Substantiv, auf welches sie sich beziehen, überein. Das ist die Grundbedingung dafür, dass es attributiv verwendet werden kann.

Verwendung als attributives Adjektiv
männlich Singular
Il problema analizzato riguarda un tipico caso di sonno difficile.
Bei dem analysierten Problem handelt es sich um einen typischen Fall von Schlafstörung.
männlich Plural
I problemi già analizzati sono sostanzialmente riconducibili a due cause principali.
Die schon analysierten Probleme können im wesentlichen auf zwei Hauptursachen zurückgeführt werden.
weiblich Singular
Ogni sigaretta fumata fa male.
Jede gerauchte Zigarette schadet.
weiblich, Plural
È stato illustrato un nuovo metodo innovativo per ridurre le sigarette fumate.
Es wurde eine neue Methode vorgestellt, um die Anzahl der gerauchten Zigaretten zu reduzieren.