Vom participio presente könnte man sich jetzt erhoffen, dass es wie das deutsche Partizip Präsens verwendet werden kann, dem ist aber absolut nicht so. Es verhält sich im Grunde ähnlich wie im Spanischen. Eigentlich wäre das participio presente zwar gar keine schlechte Idee, das Italienische hätte die Möglichkeit gehabt, mit dem mächtigen gerundio alle möglichen Nebensätze zu verkürzen und das participio presente, strukturgleich zum deutschen Partizip Präsens, als attributiv zu verwendendes Adjektiv, zu verwenden. Tatsächlich hat das Italienische das aber sowenig getan wie das Spanische, es hat das participio presente weitgehend versenkt, oder um es präziser zu formulieren, das participio presente ist kein produktives System mehr, man kann nicht von jedem Verb ein participio presente bilden. Lebendig ist es nur noch als fester Bestandteil des Wortschatzes.

(Wirklich lustig ist hier übrigens das Französische. Dieses hat das participe présent zwar nicht versenkt, verwendet es aber fast gleich wie das gérondif, hat also aus dem Adjektiv ein Adverb gemacht und damit darauf verzichtet, es attributiv zu verwenden.)

Es wird gebildet, indem man die jeweilige Endung des Infinitivs entfernt und an den dann übrigbleibenden Stamm die Endungen -ante (bei den Verben auf -are), -ente (bei den Verben auf -ere oder -ire) dranhängt.

Verben auf -are Verben auf -ere / -ire`
Infinitiv Übersetzung Stamm Endung Infinitiv Endung Stamm Endung
cantare singen cant seguire folgen segu
parlare sprechen parl ante concernere betreffen concern ente
andare laufen and morire sterben mor
Beispiele
la donna cantante= die singende Frau
l' uomo parlante= der sprechende Mann
la donna andante= die gehende Frau
l' uomo morente= der sterbende Mann

Man sollte sich jetzt vielleicht einige Dinge klar machen. Das participio presente des Italienischen ist, wie auch das deutsche Partizip Präsens ein Adjektiv, stimmt also, im Gegensatz zum gerundio, das eine ganz andere Liga ist, mit dem Substantiv in Genus und Numerus überein.

l' uomo morente <=> gli uomini morenti
der sterbende Mann <=> die sterbenden Männer
l' avvenimento seguente <=> gli avvenimenti seguenti
das folgende Ereignis <=> die folgenden Ereignisse

Das participio presente ist also rein grammatikalisch mit dem Partizip Präsens identisch.

- Es wird wie ein Adjektiv flektiert, stimmt also in Genus und Numerus mit dem Substantiv überein, auf
welches es sich bezieht.
- Er ist, wie das deutsche Partizip Präsens, aktivisch, das Subjekt ist der Ausführende der Handlung, nicht das
Ziel der Handlung, wie beim Partizip Perfekt, von dem später noch die Rede sein wird.
participio presente <=> Partizip Präsens
Eine überraschende Frau. => Eine Frau, die überrascht.
Una donna sorprendente. => Una donna che sorprende.
participio passato <=> Partizip Perfekt
Eine überraschte Frau. <=> Eine Frau, die überrascht wurde.
Una donna sorpresa. => Una donna che è stata sorpresa.

Obwohl es also grammatikalisch dem deutschen Partizip Präsens entspricht, kann es nicht strukturgleich zum deutschen Partizip Präsens eingesetzt werden. Die strukturgleiche Verwendung scheitert nicht daran, dass sich das participio presente vom Partizip Präsens grammatikalisch unterscheidet, sondern an der normativen Kraft des Faktischen. Man kann nicht von jedem x-beliebigen Verb ein Partizip Präsens bilden, bzw. man könnte, aber es wird nicht getan. Wir haben bereits oben gesehen, dass das gerundio, im Gegensatz zum deutschen Partizip Präsens, keinen Relativsatz ersetzen kann, denn ein Relativsatz ist im Grunde ein Attribut eines Substantives, stimmt in Genus und Numerus mit diesem überein, ein gerundio ist aber ein Adverb, stimmt mit überhaupt niemandem überein. Man könnte nun aufgrund der grammatikalischen Strukturgleichheit auf die Idee kommen, dass das participio presente einen Relativsatz ersetzen kann, denn dieser ist ein Attribut eines Substantivs, wird flektiert. Dem ist aber nicht so und zwar ist dem nicht so, weil dem nicht so ist. Punkt.

Das Kind, das schläft, ist blond. => Das schlafende Kind ist blond.
Il bambino che dorme è biondo. => nicht: Il bambino dormiente è biondo.

Man kann das mit dem participio presente im Italienischen auch kürzer fassen. Während das gerundio eine ungemein mächtige Konstruktion ist, ist das participio presente eine ziemlich machtlose Konstruktion, im Grunde hat das participio presente nur noch insofern eine Bedeutung, als zahlreiche Adjektive aus einem participio presente hervorgegangen sind.

Beispiele
sorprendente => überraschend (von sorprendere, überraschen)
apparente => scheinbar, offensichtlich (von apparire, erscheinen)
sorridente => lächelnd, strahlend (von sorridere, lächeln)
proveniente => herkommend (von provenire, herkommen)
crescente => wachsend (von crescere, wachsen)
precedente => vorhergehend (von procedere, vorhergehen)
soddisfacente => zufriedenstellend (von soddisfare, befriedigen)